Die Geschichte unserer Schule

Erich Kästner

1885

Erbauung des ersten Gebäudeteils -  heutiger Altbau - aus Ziegelsteinen

Aufnahme des Unterrichts im jetzt ältesten Gebäudeteil unserer heutigen Schule

 

1930

Erste Erweiterung des Schulgebäudes - heutiger Mitteltrakt

 

1945

15.11. Auf Anordnung der Militärregierung Wiedereröffnung der Volksschule, nachdem sie ab Februar geschlossen geblieben war

 

1949

Die Badeanstalt wird wieder in Betrieb gesetzt (jetziger Werkraum), "so dass Schulkinder einmal pro Woche warm brausen können"

 

1952

Erstmalig werden Klassenpflegschaften gebildet

 

1953

Einrichtung einer 1klassigen evangelischen Schule (37 Kinder) im hiesigen Schulgebäude

 

1956

Zum ersten Mal findet im Kinosaal (jetzige Aula) der Schule eine Karnevalsfeier statt.

 

1958

4.2. Richtfest des Schulneubaus

Ostern 1957 waren 70 Kinder mehr als im vergangenen Jahr in die Schule aufgenommen worden. Die Schule verfügte bei ca. 300 Kindern über 7 Klassenräume, wobei der Kinosaal ebenfalls als Klasse benutzt wurde. Besonders stolz waren die Bliesheimer auf das Lehrschwimmbecken im Schulneubau, da eine solche Einrichtung erstmalig war im ganzen Kreis Euskirchen.

 

1968

1.8. Die Volksschule in ihrer alten Form wird aufgelöst. Es entsteht die Grundschule (Klasse 1 - 4) und die Hauptschule (Klasse 5 - 8). In Bliesheim wird die kath. und die ev. Schule aufgelöst und die Gemeinschaftsschule gebildet. Die Schüler der Klassen

5-8 besuchen von nun an die Hauptschule Liblar. 

 

1969

Herr Hüntemann lässt die Tradition des Schulkarnevals wieder aufleben.

1970

15.7. Unsere Schule erhält in einer festlichen Feier den Namen: Erich-Kästner-Gemeinschaftsgrundschule

 

1978

7.3. Der Schulausschuss beschließt: Alle Blessemer Schüler besuchen ab 1.8.78 die Grundschule in Bliesheim.

Während der Oster- und Sommerferien wird die Schule renoviert und ein zusätzlicher Raum in der Lehrküche geschaffen.

 

1997

Die Kinder aus dem neu entstandenen Wohngebiet Willy-Brandt-Straße besuchen die Bliesheimer Grundschule.

 

2000

Zwei neue Klassenräume werden am Haupttrakt angebaut.

 

2005

Gründung des Betreuungsvereins "Speicherspatzen e.V."

 

2006

Bau der "Brücke" zwischen Mitteltrakt und Neubau. Ein weiterer Klassenraum entsteht. Auf diese Weise ergibt sich Raumpotenzial im Altbau zum Ausbau der Offenen Ganztagsschule (OGS).